Kunst im öffentlichen Raum in Gaarden

In den Haushalt werden 50.000 Euro für Kunst im öffentlichen Raum in Gaarden als temporäre kulturelle Intervention in einem sozial benachteiligten Stadtteil eingestellt, um Gaarden hoch 10 mit Mitteln zu hinterlegen.

Seit längerer Zeit bemühen sich der Ortsbeirat Gaarden und die Stadt Kiel um das Projekt „Kunst im öffentlichen Raum“ im Rahmen des Programms Soziale Stadt.

Zur Entwicklung eines Gemeinschaftsgefühls, zum Erkennen der Stärken und Herausbildung eines Problembewusstseins im Stadtteil ist kulturelle Intervention ein Instrument, das neue Perspektiven eröffnet.

Mit den Möglichkeiten des „Cultural Planning“ werden den Bewohnerinnen und Bewohnern des Stadtteils Möglichkeiten der Beteiligung eröffnet.

Ratsherr Moritz Koitka
SPD-Ratsfraktion

Ratsfrau Bettina Aust
Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Ratsfrau Christina Musculus-Stahnke
FDP-Ratsfraktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.