Torsten Stagars

1000px_stagars

Masurenring 58b
24149 Kiel

Telefon: 0431 26779 / 0171 9859462

E-Mail: t.stagars@t-online.de

Wahlkreis

20 – Wellingdorf / Dietrichsdorf / Oppendorf

Aufgaben und Funktionen in der Fraktion
  • Sportpolitischer Sprecher
  • Mitglied im Kulturausschuss, im Ausschuss für Schule und Sport und im Wahlprüfungsausschuss
  • Stellvertretendes Mitglied im Hauptausschuss, im Finanzausschuss und im Bauausschuss
  • Mitglied im Aufsichtsrat der Kieler Bäder GmbH
  • Mitglied im Verwaltungsrat der Theater Kiel AöR
Meine Schwerpunkte

Ich will in unseren Stadtteilen preisgünstiges Wohnangebot für Menschen mit geringen und mittleren Einkommen, besonders für Studierende und Familien mit Kindern, ermöglichen.

Für unsere Senioren will ich mich mit innovativen Wohnprojekten wie z.B. Seniorenwohngemeinschaft,  Mehrgenerationenhaus o.ä. einsetzen. Darum unterstütze ich ausdrücklich den mehrheitlichen Wunsch von Grundstückseigentümern, zur B-Plan Erstellung für eine mögliche Hinterlandbebauung.

Unser Naherholungsgebiet rund um die Schwentine bedarf eines sensiblen Augenmerks und hat unsere stetige und volle Aufmerksamkeit.

Der sehr enge und persönliche Kontakt zu unseren Schulen, Sportvereinen und Kindergärten ist uns äußerst wichtig. Deshalb werden alle wichtigen Fragen, Wünsche und notwendigen Maßnahmen zum Erhalt bzw. zur Förderung dieser Institutionen, von uns  wahrgenommen und bei Bedarf umgesetzt.

Das bin ich

Torsten Stagars, 57 Jahre, verheiratet, 2 Kinder.

Seit meinem  Examensabschluss für Elektrotechnik vor 29 Jahren, arbeite ich als Angestellter in der Elektronikentwicklung der IBAK GmbH in Kiel- Wellingdorf.

Nach über 10-jähriger Wirksamkeit im Jugendsportbereich vertrete ich seit 2008 als SPD-Ratsherr der Kieler Kommunalpolitik in allen Angelegenheiten die Stadtteile Dietrichsdorf, Wellingdorf und Oppendorf (Wahlkreis 20) im Rathaus.

Zu den Erfolgen meiner Arbeit zähle ich die Sport-, Sozial– und Schulpolitik gemessen an Projekten wie „Kids in die Clubs“,  Neubau des barrierefreien Sport– und Freizeitbades an der Hörn, Sanierung von Außensportanlagen, den Kieler Sportentwicklungsplan, Neubau von Schulsporthallen und Mensen, die Abschaffung der Sporthallennutzungsgebühren, aber auch die Bewegungsförderung in Kindertagesstätten.

Beiträge
  • Preiswert und sozial: Schwimmen in Kiel Die Ratsversammlung begrüßt, dass mit dem von allen Fraktionen beschlossenen Gebührenmodell (Drs. 0203/2017)  Schwimmen in Kieler Schwimmbädern und Freibädern für alle bezahlbar bleibt. Die Eintrittspreise konnten lange stabil gehalten werden, so dass die Erhöhung um 20 Cent pro Karte moderat ist.  Besonders für Inhaberinnen und Inhaber des KielPass ist das neue Gebührenmodell im Einzelverkauf günstiger ... ...
  • Schwimmlandschaft in Kiel Unsere Politik für die Schwimmlandschaft in Kiel hat mit klaren Entscheidungen die Grundlage für die Zukunftsfähigkeit der Kieler Bäder gelegt. Die heute vorgelegte Übersicht zeigt, dass die Schwimmlandschaft auf einem guten Weg ist! Das Sport- und Freizeitbad an der Hörn wird ein Meilenstein für Schul-, Freizeit- und Leistungsschwimmen sein. Daneben sind auch die Bäder in Katzheide, Hammer und Schilksee wichtig und werden verlässlich saniert. Das Eiderbad Hammer wird in der nächsten Woche wieder öffnen und ist zukunftsfähig aufgestellt. Auch für Katzheide und Schilksee wird es Lösungen geben, die über den Stadtteil hinaus dem Kieler Schwimmen dienen. ...
  • Erfolgreiche Bilanz beim Breitensport Die Verwaltung hat dem Ausschuss für Schule und Sport zur Sitzung am 14. Juni eine Übersicht über durchgeführte und geplante Sanierungsmaßnahmen an Außensportanlagen vorgelegt. Im Jahr 2013 hat die damalige Kooperation auf unsere Initiative mit Unterstützung des SSW im Haushalt ein Sanierungsprogramm für Sportstätten in Höhe von 400.000 Euro jährlich verankert. Damit sind seitdem verlässlich Jahr für Jahr Breitensportanlagen in ganz Kiel instand gesetzt worden. ...