Lisa Yilmaz

1000px_yilmaz

Telefon: 0431 5901880

E-Mail: lisa.yilmaz@spd-fraktion-kiel.de

Wahlkreis

4 – Brunswik / Adolfplatz

Aufgaben und Funktionen in der Fraktion
  • Beisitzerin im Fraktionsvorstand
  • Sprecherin für Migration und für Umwelt
  • Mitglied im Innen- und Umweltausschuss, im Ausschuss für Soziales, Wohnen und Gesundheit und im Wahlprüfungsausschuss
  • Stellvertretendes Mitglied im Hauptausschuss, im Finanzausschuss und im Jugendhilfeausschuss
  • 2. stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Soziales, Wohnen und Gesundheit
  • Mitglied im Aufsichtsrat der Kieler Verkehrsgesellschaft mbH (KVG)
  • Mitglied in der Verbandsversammlung der Förde Sparkasse
Meine Schwerpunkte für Kiel

Der Wahlkreis Brunswik/Adolfplatz ist geprägt von der Holtenauer Straße. Er bietet vielfältige Einkaufsmöglichkeiten und kulturelle Angebote. Er gilt als das zweite Zentrum Kiels. Unser Stadtteil ist lebenswert. Ich will das urbane Wohnen dauerhaft möglich machen. Hierfür werde ich innovative Lösungen finden und die Brunswik gefühlvoll und nachhaltig und für jedes Einkommen weiterentwickeln.

Die Vielfalt unseres Stadtteils spiegelt sich in der Bevölkerung wieder. Verschiedene Kulturen leben voneinander und miteinander. Es gibt lebendige Vereine, wie das Haus der Familie, das Stadtteilnetzwerk NIKI e.V. oder die Holtenauer e.V. Ich will Straßenfeste anstoßen und die Nachbarschaft fördern.

Ich will die autounabhängige Mobilität fördern, ohne aktuelle Entwicklungen aus dem Auge zu verlieren. Dabei werde ich die Bedürfnisse der Anwohner berücksichtigen, ohne auf die Parkplatzangebote für den Handel zu verzichten.

Das bin ich

Mein Name ist Lisa Yılmaz, ich bin in Hamburg und Flintbek aufgewachsen und habe in Kiel Abi gemacht. Ich wohne mit meinem Mann und meinen zwei Kindern in meinem Wahlkreis Brunswik/ Adolfplatz.

Als Anwohnerin und Mutter weiß ich die einzigartige Art des Stadtteils zu schätzen, die ich gerne behutsam weiterentwickeln möchte. Mein soziales Netzwerk erlaubt mir den Spagat zwischen Politik, Arbeit und Elternsein. Während eines Jurastudiums hatte ich einen Einblick in die Verwaltung.

Ich engagiere mich für gesellschaftspolitische Themen wie Integration und Familienpolitik – zum Beispiel für den qualitativen Ausbau von Kinderbetreuung. Die Ratsversammlung verstärke ich mit Ideenreichtum, Durchsetzungsfähigkeit und Organisationstalent.

Beiträge
  • Newsletter zur Ratsversammlung am 21. April 2016 Unsere Themen waren unter anderen:
    • Wie können wir Littering vermeiden?
    • Take away & take care – für weniger Einweggetränkebecher werben
    • Kooperation positioniert sich für Lösung bei der „Alten Mu“
    • Menschen an politischer Gestaltung teilhaben lassen
    • Feuerwehrbedarfsplan: Feuerwehren so gut aufstellen wie möglich
    • Planungssicherheit für das RBZ Soziales, Ernährung und Bau schaffen, Bedarf für die Unterbringung von Klassen für Deutsch als Zweitsprache decken
    ...
  • Wie können wir Littering vermeiden? Jetzt im Frühling, bald im Sommer blüht Kiel auf. Auch die öffentlichen Orte und Strände werden belebter. Leider ist an vielen Orten in Kiel, aber auch gerade an den Stränden und an der Kiellinie nun auch ein Häufchen Müll um die Mülleimer ein bekanntes Bild. Oft sind fehlende oder überfüllte Mülleimer ein Grund für das achtlose und rücksichtslose Wegwerfen, aber auch durch Windböen oder Vögel, wie z. B. Möwen oder Krähen, landet auch manch korrekt entsorgter Abfall schnell wieder in der Umgebung. ...
  • Take away & take care – Umgang mit Einweggetränkebechern Es ist uns wichtig, mit dem Antrag ‚Steuerungsmöglichkeiten zur Reduktion von Einweggetränkebechern‘ die Diskussion zur Müllvermeidung in Kiel weiter anzuschieben. Mit einer durchschnittlichen Nutzungsdauer von 15 Minuten unterbietet der to go-Becher sogar noch die Plastiktüte – und selbst die wird heutzutage in Kiel schon begeistert gemieden. ...