Christina Schubert

Wilhelminenstraße 19, 24103 Kiel

Telefon: 0176 63822509

E-Mail: mail@christina-schubert.info

Wahlkreis

4 – Brunswik / Adolfplatz

Aufgaben und Funktionen
  • Beisitzerin im Fraktionsvorstand
  • Sprecherin für Digitalisierung
  • Hochschulpolitische Sprecherin
  • Mitglied im Wirtschaftsausschuss
  • Stellvertretendes Mitglied im Hauptausschuss, im Finanzausschuss, im Kulturausschuss und im Ausschuss für Schule und Sport
  • Vorsitzende des Aufsichtsrats der KiWi, Kieler Wirtschaftsförderungs- und Strukturentwicklungsgesellschaft mbH
  • Mitglied im Aufsichtsrat des KiTZ, Kieler Innovations- und Technologiezentrum GmbH
  • Mitglied im Aufsichtsrat und im Kuratorium der Wissenschaftszentrum Kiel GmbH
Das bin ich

1990 in Hamburg geboren, zog es mich 2011 für mein Lehramtsstudium der Fächer Latein, Geschichte und Italienisch nach Kiel. Nach Abschluss meines Studiums war ich als Schulbegleiterin an der Toni-Jensen-Gemeinschaftsschule in Dietrichsdorf tätig.

Seit März 2018 arbeite ich nun als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Empirische Bildungsforschung der CAU und promoviere dort zu der Frage, wie die Lehrerausbildung in Zeiten der Digitalisierung weiterentwickelt werden muss, um den neuen medialen und gesellschaftlichen Ansprüchen gerecht zu werden.

Diese Themen beschäftigen mich auch in meiner politischen Arbeit besonders, durch sie kam ich in die Politik. Nach jahrelangem hochschulpolitischen Engagement, trat ich 2015 der SPD bei und engagierte mich dort in meinem Ortsverein. Ab 2016 vertrat ich die SPD im Ortsbeirat Schreventeich/ Hasseldieksdamm. Seit Mai 2018 gehöre ich als direkt gewählte Ratsfrau für den Wahlkreis Brunswik/Adolfplatz der Ratsversammlung an.

Beiträge
  • Kreativzentren Mit der neuen Förderrichtlinie für Kreativzentren wollen wir gemeinsam mit Grünen und FDP ein Zeichen setzen. Kiel ist nicht nur Ausbildungsort für Kreative, sondern muss auch als kreativer und innovativer Produktionsstandort ihre Attraktivität für Absolvent*innen und Gründer*innen deutlich steigern. ...
  • Entwicklung einer Förderlinie für Kreativzentren in Kiel Die Ratsversammlung beauftragt die Verwaltung mit der Entwicklung einer Förderlinie für Kreativzentren in Kiel. Diese Entwicklung soll sich an den Bedarfen orientieren, die mit den Kreativzentren zu erörtern sind. Die folgenden Aspekte sind zu prüfen und ggf. zu berücksichtigen: – Förderung für Personalkosten, Sachkosten, Kosten für Veranstaltungen, Reisekosten etc. sowie günstige Mieten für Kreativinitiativen, kreative Starter*innen ... ...
  • Newsletter zur Ratsversammlung am 20. September 2018 Unsere Themen waren unter anderen:
    • Städtische Wohnungsgesellschaft soll Wohnungsmarkt entlasten
    • Anlaufstellen für digitale Unterstützung schaffen
    • Gaarden hoch 10: Starkes Entwicklungsprogramm für den Stadtteil Gaarden
    ...