Antje Möller-Neustock

Antje Möller-Neustock

Hol­ten­auer Str. 264 B
24106 Kiel

Telefon: 0431 330697 / 0152 54353089

E-Mail: antjemoellern@kabelmail.de

Wahlkreis

25 – Schilksee / Pries

Aufgaben und Funktionen in der Fraktion
  • Beisitzerin im Fraktionsvorstand
  • Sprecherin für Wirtschaft und Arbeit
Meine Schwerpunkte

Die nördlichen Stadtteile Schilksee und Pries/Friedrichsort werden von der Wasserlage geprägt. Die Lage im Norden von Kiel mit der damit besonderen Anbindung über den Nord-Ostsee-Kanal stellt besondere Herausforderungen an die Mobilität der Bürgerinnen und Bürger. Schilksee ist einer der Stadtteile mit dem höchsten Altersdurchschnitt.

Gemein­sam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern will ich den Gene­ra­tio­nen­wech­sel in den mari­ti­men Stadt­tei­len umset­zen. Die Stadt­teile sol­len noch fami­li­en­freund­li­cher wer­den. Wich­tig dabei ist, dass die Schu­len in bei­den Stadt­tei­len wei­ter­ent­wi­ckelt und viel­fäl­tige Frei­zeit­mög­lich­kei­ten in Ver­ei­nen ange­bo­ten wer­den.

Sozial ist, dass alle sich dort wohl füh­len, wo sie leben. Ich will ein gene­ra­ti­ons­über­grei­fen­des Netz­werk fördern. Kleine Maßnahmen, wie eine gute Beleuch­tung der Wege und Plätze und aus­rei­chend Sitz­ge­le­gen­hei­ten, sollten zügig umgesetzt werden  – dies ist nicht nur für ältere Men­schen, son­dern auch für Fami­lien wich­tig.

Han­deln heißt, dass ich einen Gedan­ken­aus­tausch mit Ihnen ermög­li­chen will. Ich will dis­ku­tie­ren, wie pas­sen­der Wohn­raum – mit dem Schwer­punkt „betreu­tes Woh­nen“ und Ver­gabe von Erb­pach­ten – zusam­men mit einer akti­vie­ren­den Infra­struk­tur geschaf­fen wer­den kann.

Das bin ich

Ich bin 56 Jahre alt, habe zwei erwachsene Söhne und bin seit über 25 Jahren verheiratet. Mir ist es erfolgreich gelungen, meinen Beruf, mein Engagement in Beruf und Freizeit und mein Familienleben miteinander in Einklang zu bringen.

Meine Jugend und Kindheit habe ich in Dithmarschen verbracht. Nachdem ich mein Studium der Wirtschaftsinformatik beendet habe, arbeite ich seit 1984 in einem Kieler IT-Unternehmen.

Daneben bin ich seit vielen Jahren ehrenamtlich aktiv. Dabei war ich sowohl im Vorstand eines privaten Kindergartens, als auch in den jeweiligen Schulen meiner Kinder engagiert und habe mich auch am Aufbau der Betreuten Grundschule an der Grundschule meiner Kinder beteiligt.

Alle meine Aktivitäten sind dabei durch den Willen geprägt, dass es eine gleichberechtigte Teilhabe Aller in der Gesellschaft geben sollte.

Beiträge
  • Wir schlagen ein Digitalpaket vor Wir bringen zur Ratsversammlung am 19. April mehrere Anträge ein, die sich mit verschiedenen Aspekten des digitalen Wandels in Kiel beschäftigen. Dabei geht es um Vorschläge zur digitalen Strategie der Stadtverwaltung und um die zukünftige Entwicklung der Digitalen Woche Kiel. Weitere Initiativen nehmen die digitale Ausstattung von Schulen in den Fokus und schlagen das deutschlandweit erste Ausstellungshaus zur Digitalisierung vor. ...
  • Newsletter zur Ratsversammlung am 15. März 2018 Unsere Themen waren: Nicht wegducken – Autoindustrie und Umweltminister in Verantwortung nehmen! // Frauenhaus Kiel erweitern // Quartiersmanagement entwickeln // Sozialpolitisches Hearing: Inklusiven Sport in Kiel nachhaltig sichern //  Kommunaler Ordnungsdienst: Konzept überzeugt // Breitensport und Sportvereine sind unerlässlich für Kiel // Bürgerentscheid eröffnet Chance auf nachhaltigen Flugbetrieb ...
  • Interkommunale Zusammenarbeit Der Antragstext wird geändert in: „Der Oberbürgermeister wird beauftragt, im vierten Quartal 2018 einen Überblick über die bestehenden regionalen und interkommunalen Kooperationen der Landeshauptstadt Kiel zu geben. In dem Überblick sollen Punkte, wie Handlungsfelder und konkrete Projekte, aufgezeigt werden, die sich aus der interkommunalen und regionale Zusammenarbeit ergeben haben, sowie, wenn und soweit es möglich ist, ... ...