Anemone Helbig

Ellerkrug 35
24107 Kiel

Telefon: 0431 312383 / 0175 1985351

E-Mail: anemonehelbig@gmx.net

Wahlkreis

3 – Düsternbrook / Blücherplatz

Aufgaben und Funktionen in der Fraktion
  • Hochschulpolitische und wohnungspolitische Sprecherin
Meine Schwerpunkte

Die Forst­baum­schule, das Düs­tern­brooker Gehölz, der Blü­cher­platz, das Vil­len­vier­tel, der Alte Bota­ni­sche Gar­ten mit dem Lite­ra­tur­haus, das Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum, die Kiel­li­nie und das Hin­den­burg­ufer prä­gen Düs­tern­brook. Das Pol­ni­sche Thea­ter, die Kunst­halle, das „metro-Kino“ und andere kul­tu­relle Ein­rich­tun­gen machen den Stadt­teil attraktiv.

Wir wol­len in die­sem unver­wech­sel­ba­ren Vier­tel adäqua­ten Wohn­raum für  junge Fami­lien und Senio­ren schaf­fen und kön­nen uns  z. B. gene­ra­tio­nen­über­grei­fende fami­li­en­ähn­li­che Wohn­for­men vor­stel­len, die sich in die Tra­di­tion von Düs­tern­brook und Blü­cher­platz eingliedern.

Wir wol­len das Düs­tern­brooker Gehölz, die Grün­flä­chen und Spiel­plätze unter öko­lo­gi­schen Gesichts­punk­ten pfle­gen. Diese Orte der Erho­lung, Rege­ne­ra­tion und Kom­mu­ni­ka­tion sind unver­zicht­bare Bestand­teile für unsere Lebensqualität.

Wir wol­len den Blü­cher­platz  mit der Nach­bar­schaft und den Gewer­be­trei­ben­den zu einem attrak­ti­ven Zen­trum weiterentwickeln.

Das bin ich

Ich bin 69 Jahre alt, seit über 40 Jah­ren ver­hei­ra­tet und habe vier Kin­der und sechs Enkelkinder.

Neben der Fami­li­en­ar­beit war ich als Betriebs­wir­tin an unter­schied­li­chen Stel­len in Kiel tätig. Fast 20 Jahre habe ich bei der CAU im Pla­nungs­de­zer­nat gear­bei­tet und mich in Per­so­nal­rat und Senat aktiv enga­giert. Mein Ziel war es immer, für alle Mit­glie­der der Uni­ver­si­tät gute Stu­dien– und Arbeits­be­din­gun­gen zu schaffen.

Ich habe das Kie­ler Frau­en­hau­ses mit­ge­grün­det, bin Mit­glied der evan­ge­li­schen Kir­che, lang­jäh­ri­ges Mit­glied der Gewerk­schaft ver.di und seit zehn Jah­ren ehren­amt­li­che Rich­te­rin beim Sozialgericht.

Da ich mich sehr für Kul­tur inter­es­siere, habe ich das Kul­tur­fo­rum der Kie­ler Sozi­al­de­mo­kra­tie mit­ge­grün­det. Ich besu­che Aus­stel­lun­gen, Thea­ter– und Opern­auf­füh­run­gen sowie Kon­zerte unter­schied­li­cher Musikrichtungen.

Mitgliedschaften:

Evangelische Kirche, ver.di

Beiträge
  • Mieterschutz Die Mietpreisbremse und die Kappungsgrenzen-Verordnung dürfen nicht abgeschafft werden. Deshalb müssen der Oberbürgermeister und der Sozialdezernent sich mit Nachdruck auf Landesebene für deren Erhalt und in diesem Fall für die Aufnahme der Stadt Kiel in die Kappungsgrenzen-Verordnung einsetzen. Oberstes Ziel Kieler Wohnungspolitik muss die Schaffung neuen Wohnraums mit einem hohen Anteil an kostengünstigen Mietwohnungen sein, um ... ...