Familie und Beruf

Zuständiges Ratsmitglied
 

Annika Schütt
Elmschenhagen-Süd / Kroog / Rönne / Moorsee
Sprecherin für Familie und Beruf

Beiträge zur Politik der SPD-Ratsfraktion für Familie und Beruf
  • Tagespflege nicht aus dem Blick verlieren Wir begrüßen die Initiative der Landesregierung, die KiTa-Finanzierung neu zu regeln, und mahnen, dass dabei die Kindertagespflege nicht aus dem Blick gerät. 2020 soll der Kostendeckel für Elternbeiträge in Schleswig-Holstein kommen. Die Neuregelung ist ein Schritt in Richtung Beitragsfreiheit, berücksichtigt aber auch, dass Betreuungsqualität vor Beitragsfreiheit gewährleistet sein muss. Die Entwicklungen in anderen Bundesländern sollten uns eine Warnung sein. ...
  • Kita-Plätze und ehrenamtlich engagierte Eltern und Alleinerziehende Die Verwaltung wird gebeten zu prüfen, ob und ggf. wie bei der Vergabe von Plätzen in städtischen Kindertageseinrichtungen und mit städtischen Mitteln geförderten Kindertageseinrichtungen solche Eltern und Alleinerziehende mit Vorrang Plätze für ihre Kinder erhalten können, die sich dauerhaft aktiv ehrenamtlich in Freiwilligen Feuerwehren oder in Hilfs- und Rettungsorganisationen für das Gemeinwohl einsetzen. Das ehrenamtliche Engagement ... ...
  • Haushalt 2017: Eine Stadt Kiel für alle 1024px-rathaus-kielDer Entwurf des Haushaltes 2017, den Oberbürgermeister Ulf Kämpfer und Kämmerer Wolfgang Röttgers vorgelegt haben, setzt die Politik der nachhaltigen Investitionen in die soziale Stadt fort. Wir unterstützen diesen Weg ausdrücklich! Das geplante Defizit für das Jahr 2017 fällt – bei konservativer Schätzung der Einnahmen – im Vergleich zu früheren Schätzungen mit laut Nachmeldeliste unter 20 Mio. Euro deutlich geringer aus. Wir danken der Verwaltung für die geleisteten Anstrengungen für eine nachhaltige Finanzpolitik, die Investitionen in die Zukunft der Stadt und in den sozialen Zusammenhalt in der Stadt verbindet. ...