Pressemitteilungen

Veröffentlichungen der SPD-Ratsfraktion:

  • „Park-App“ zu „Ferry-App“ weiterentwickeln! 1. April 2013 Wir begrüßen die im Rathaus bekannt gegeben Pläne, eine ‚Park-App‘ für Kiel zu entwickeln. Mit ihr sollen, so die Präsentation des Traffic Distribution Centers (TDC) der Fachhochschule, durch Satellitenunterstützung freie Parkplätze in der Innenstadt jederzeit und aktuell angezeigt werden. Die Anwendung soll für alle gängigen Smartphone und Navigationsgeräte geeignet sein. Die Ruhr-Universität Bochum hatte bereits 2011 Vorarbeiten auf diesem Feld geleistet. ...
  • 111-Tage-Bilanz der Oberbürgermeisterin 21. März 2013 Oberbürgermeisterin Dr. Susanne Gaschke hat in ihrer 111-Tage-Bilanz wichtige und richtige Schwerpunkte des notwendigen kommunalen Handelns benannt und die guten Entwicklungen in unserer Stadt aufgezeigt: Die ersten Arbeitsmarktzahlen seit 20 Jahren sind das Ergebnis einer vernünftigen kommunalen Wirtschaftspolitik und spornen uns an, weiter unsere Kieler Unternehmen zu pflegen und die Schaffung weiterer Arbeitsplätze zu unterstützen. ...
  • Radwege 2.0 19. März 2013 Das Kieler Radwegenetz wird jetzt fit gemacht für eine neue Ära des Radverkehrs. Künftig werden viele PendlerInnen aus den umliegenden Gemeinden statt mit dem Auto mit Elektrofahrrädern nach Kiel kommen, sich an ihrem Arbeits- oder Studienplatz duschen und umziehen können und abends wieder nach Hause radeln. Immer mehr KielerInnen werden mit dem Rad zum THW-Spiel oder zur Oper fahren. ...
  • Kieler Gas-Kraftwerk: Modern und innovativ in jeder Hinsicht 19. März 2013 Wir begrüßen die jetzt vom Stadtwerke-Vorstand vorgelegten Pläne zur Umsetzung der Nachfolgelösung für das jetzige Gemeinschaftskraftwerk. Sie machen die intensive Prüfung des Projektes durch die unternehmensinterne Arbeitsgruppe deutlich. Das Ergebnis ist vielversprechend. Es ist geeignet, Kiel in energiepolitischer Hinsicht an die Spitze in Deutschland zu bringen: ...
  • Kooperation will Betroffene hören 15. März 2013 Wie erkennt man, dass ein Mensch psychisch krank oder behindert ist? An wen können sich Betroffene in Kiel wenden? Ist das Hilfenetz in unserer Stadt ausreichend? Reichen die ambulanten Angebote aus? Warum müssen immer noch Kielerinnen und Kieler zur stationären Behandlung nach Heiligenhafen gehen? ...
  • 100 Tage Oberbürgermeisterin Dr. Susanne Gaschke: Mutig und entscheidungsstark 11. März 2013 Nach 100 Tagen an der Spitze der Kieler Stadtverwaltung hat Susanne Gaschke bewiesen, dass die Kielerinnen und Kieler sie zurecht als Oberbürgermeisterin gewählt haben. Drei baureife Projekte mit mehr als 600 neuen Wohnungen für Kiel  hat der von ihr initiierte erste Runde Tisch zur Wohnungspolitik in Aussicht gestellt. Eine gute Nachricht vor allem für wohnungssuchende Studierende, Alleinstehende und ältere Menschen. ...
  • Sozialstaffel in Betreuten Grundschulen: SPD-Grün-SSW stehen für soziale Politik 7. März 2013 Mit dem heutigen Beschluss, zum Schuljahr 2013/2014 eine Sozialstaffel für die Betreuten Grundschulen einzuführen, setzen wir unsere soziale Kinder- und Jugendpolitik fort. Die Sozialstaffel folgt der Geschwisterkindermäßigung, die wir schon im letzten Jahr eingerichtet haben. Sie stellt die Betreuten Grundschulen bzgl. der Sozialermäßigung den Kindertagesstätten und Horten gleich. ...
  • „Auch morgen noch an gestern denken“ 5. März 2013 Wir wollen neue Wege suchen, an das Unrecht des nationalsozialistischen Gewaltregimes in Kiel zu erinnern. Besonders anlässlich des achtzigsten Jahrestages der Machtübertragung muss aus unserer Sicht erörtert werden, in welcher Weise kommenden Generationen die Geschichte der Opfer, Widerständler und auch derjenigen, die ein Leben abseits der Werte des Regimes zu leben versuchten, gezeigt werden kann. ...
  • Erfolgreicher Start des Projekts IN-JOB: Mehr Jugendliche in Arbeit & Ausbildung 1. März 2013 200.000 Euro jährlich für die berufliche Integration von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit multiplen Vermittlungshemmnissen sind gut angelegtes städtisches Geld. Durch das Projekt sind 204 Jugendliche in Arbeit oder Ausbildung vermittelt worden, die von Arbeitslosigkeit bedroht waren bzw. schon Transferleistungen erhielten – darunter 25 % mit Migrationshintergrund. ...
  • Einführung des „Einstieg vorne“ 28. Februar 2013 Wer regelmäßig mit den Bussen des Kreises Plön fährt oder schon einmal in Hamburg unterwegs war, kennt es: Ein Einstieg in den Bus ist nur an der Fahrertür möglich. Der „Einstieg vorne“ kommt nun ab dem 25. März auch in Kiel. Der Einstieg vorne hat in anderen Städten zu einer erheblichen Reduzierung des Schwarzfahrens und damit dazu geführt, dass die Einnahmen des Verkehrsbetriebes steigen. Diese Erwartung hat nun auch die Stadt Kiel. ...

Pressemitteilungen der Jahre 2011 bis 2013 finden Sie auf unserer alten Homepage: Pressearchiv