Angemessene Bezahlung für die Beschäftigten der Kieler Bäder GmbH

Die Ratsversammlung unterstützt die Beschäftigten der Kieler Bäder GmbH in ihrer Forderung einer angemessenen Bezahlung. Die Ratsversammlung befürwortet, dass der Geschäftsführer der Kieler Bäder GmbH in den aktuellen Tarifverhandlungen eine Annäherung an die Lohntabellen des TVöDs sowie einen Einstieg in eine Jahressonderzahlung anstrebt.

Ziel ist es, im Rahmen des geltenden Haushaltsrechts so bald wie möglich, spätestens 2020, eine vollwertige Bezahlung analog zu TVöD für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sicherzustellen. Hierbei sollen keine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schlechter gestellt werden.

Die durch einen solchen Abschluss entstehenden Mehrkosten sind durch die Stadt zu tragen und in den Nachtragshaushalt aufzunehmen.

Die in den vergangenen Jahren vorgenommene Modernisierung der Bäderlandschaft war nur durch großen Einsatz der Mitarbeiter*innen möglich. Eine Gleichbehandlung der Beschäftigten ist erforderlich.

Ratsfrau Annika Schütt
Ratsherr Philip Schüller
SPD-Ratsfraktion

Ratsherr Michael Frey
CDU-Ratsfraktion

Ratsherr Oliver Voigt
Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Ratsherr Dr. Ingmar Soll
FDP-Ratsfraktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.