SPD-Arbeitskreis Innen und Umwelt besuchte Freiwillige Feuerwehr Kiel-Russee

Am 28. Oktober 2015 tagte der Arbeitskreis Innen und Umwelt der SPD-Ratsfraktion auswärts und besuchte die Freiwillige Feuerwehr Kiel-Russee. Gemeinsam mit dem Stadtwehrführer Bernhard Hassenstein und dem Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Kiel-Russee besichtigte der Arbeitskreis das Gerätehaus und die Fahrzeuge und erörterte die Situation der Freiwilligen Feuerwehr in Kiel und im Stadtteil.

Dieser Besuch bildet den Auftakt einer Reihe von Besuchen bei Einrichtungen und Stellen, die für die öffentliche Sicherheit und die innere Verwaltung, für den Natur- und Umweltschutz und für die Förderung der Gleichstellung der Geschlechter in unserer Stadt arbeiten.

Die Freiwilligen Feuerwehren sind unverzichtbarer Bestandteil unseres Gemeinwesens – die Männer und Frauen, die dort ihren Dienst versehen, engagieren sich im Brandschutz und fördern den gesellschaftlichen Zusammenhalt vor Ort. Jede und jeder kann die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren unterstützen: Entweder, indem man selbst in den aktiven Dienst eintritt, oder, indem man als passives Mitglied in einem Förderverein die Freiwillige Feuerwehr in seinem Stadtteil unterstützt. Die Freiwillige Feuerwehr Kiel-Russee zum Beispiel ist zuständig für die Bereiche Russee und Hammer, Hassee, Mettenhof und Hasseldieksdamm.

Dies erklärt zur auswärtigen Sitzung des Fraktionsarbeitskreises Innen und Umwelt der SPD-Ratsfraktion der innenpolitische Sprecher Ratsherr Falk Stadelmann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.