Kooperation bedauert Stellenabbau bei Caterpillar

Wir bedauern außerordentlich den schon seit den ersten Ankündigungen befürchteten Stellenabbau in der Motorenfertigung am Standort Kiel. Wir gehen davon aus, dass die anstehenden Verhandlungen über den genauen Stellenplan sozialverträgliche Ergebnisse für die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bringen. Wichtig ist, dass Caterpillar auch langfristig auf das Know-How am Standort Kiel setzt. Dennoch bedeutet jeder verlorene Arbeitsplatz einen erheblichen Verlust für unsere Stadt.

Der Oberbürgermeister hat die richtigen Schritte für eine zukunftsfähige Gewerbeflächenentwicklung eingeleitet. Wir unterstützen diesen Kurs. Der wirtschaftlichen Entwicklung des MFG5-Areals kommt eine wichtige Rolle für die Schaffung neuer Arbeitsplätze in Kiel zu. Von Bedeutung wird ferner die angekündigte Potenzialanalyse für die Industrieflächen in Friedrichsort im Umfeld von Caterpillar sein.

Dies erklären zum Stellenabbau bei Caterpillar Peter A. Kokocinski, Sprecher der SPD-Ratsfraktion für Arbeit und berufliche Bildung, Dirk Scheelje, wirtschaftspolitischer Sprecher der Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, und Ratsfrau Antje Danker, SSW.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.