Gesamtstädtisches Einzelhandelskonzept

Das Gesamtstädtische Einzelhandelskonzept (GEKK) wird die Grundlage bilden für die zukünftige Entwicklung der Einkaufsmöglichkeiten in der Innenstadt und den Stadtteilzentren.

Dabei kommt dem GEKK sowohl eine städteplanerische als auch eine wirtschaftspolitische Bedeutung zu. Mit der Umsetzung des Gesamtstädtischen Einzelhandelskonzepts wollen SPD und Grüne
Einzelhändlern, Investoren und Grundeigentümern Sicherheit in ihren Planungen geben, was schnellere Investitionsentscheidungen zur Folge haben wird. Wir werden dafür sorgen, dass das GEKK auch konsequent umgesetzt wird. Wichtig ist für SPD und Grüne auch, dass die Kieler Innenstadt mit seiner außergewöhnlichen Lage an der Kieler Förde besonders geschützt und weiterentwickelt wird. Wir wollen das „Veröden“ von Innenstädten verhindern und die Attraktivität der Kieler Innenstadt für die Bewohnerinnen und Bewohner erhalten.

SPD und Grüne setzen sich weiterhin dafür ein, dass mit Hilfe des Konzepts eine flächendeckende, wohnortnahe Grundversorgung im Gebiet der Landeshauptstadt Kiel gesichert und ausgeweitet wird. Insbesondere wollen wir, dass jede Kielerin und jeder Kieler wohnortnah und somit fußläufig einkaufen gehen kann. Eine Gefährdung dieser Situation durch Einkaufszentren auf der grünen Wiese muss begrenzt werden.

Dies erklären zum Gesamtstädtischen Einzelhandelskonzept die wirtschaftspolitischen Sprecher der SPD-Ratsfraktion, Ratsherr Hans-Werner Tovar, und der Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Ratsherr Lutz Oschmann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.