100 Tage Bilanz Ute Berg

Für Kiel ist es hervorragend, in der aktuellen wirtschaftlichen Lage mit Ute Berg eine engagierte hauptamtliche Wirtschaftsdezernentin in zu haben.
Die Herausforderungen für die Region Kiel im nationalen und internationalen
Standortwettbewerb erfordern intensive, schnelle und konzeptionell  nachhaltige Maßnahmen.

Ute Berg hat in den ersten 100 Tagen bereits Kontakt zu zahlreichen Unternehmen, zu den Hochschulen und Forschungseinrichtungen aufgenommen, deren Bedürfnisse ermittelt und Projekte angeschoben und weiterentwickelt. Derzeit arbeitet sie an Konzepten, die das Standortmarketing verbessern, und die Wirtschaft und die Beschäftigten speziell im Stadtteil Gaarden unterstützen.
Ein wichtiges Anliegen ist ihr auch, die Wissenschaft noch stärker in die Stadt zu holen und für die Bürgerinnen und Bürger im wahrsten Sinne des Wortes „begreifbar“ zu machen. Mit Maßnahmen zur weiteren Hafenentwicklung und des Kiel-Tourismus unterstützt sie den Standort Kiel im nationalen und internationalen Wettbewerb. Besonders wichtig ist ihr dabei, dass Kiel bei der Ausrichtung auf Zukunftsmärkte weitere Fortschritte macht.

Sie arbeitet mit der Wirtschaft, Sozialpartnern und Politik vertrauensvoll zusammen und steht in einem ständigen Dialog. Dadurch erfährt sie auch breite Unterstützung bei internen und externen Partnern.

Die Arbeit von Ute Berg trägt für die Landeshauptstadt Kiel schon jetzt Früchte. Das kraftvolle Engagement von Frau Ute Berg mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern stärkt die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Kiel und sichert so Arbeitsplätze in Kiel.

Dies erklären zu den ersten 100 Tagen der Arbeits- und Wirtschaftsdezernentin Ute Berg erklären der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion Wolfgang Schulz, der Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Lutz Oschmann und für den SSW Antje Danker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.